Mit dem Herz am rechten Fleck: „Matilda“ von Roald Dahl

It was pleasant to take a hot drink up to her room and have it beside her as she sat in her silent room reading in the empty house in the afternoons. The books transported her into new worlds and introduced her to amazing people who lived exciting lives.

„Matilda“, Roald Dahl, Puffin Books, 2016, S. 15.

photo1Inhalt: In diesem Buch lernen wir die fünfjährige Matilda Wormwood kennen, die trotz ihres zarten Alters perfekt das Lesen, Schreiben und Rechnen beherrscht. Doch so sehr sie hinsichtlich ihrer geistigen Fähigkeiten begnadet ist, hat sie das große Pech in eine Familie von grenzenlosen Ignoranten hineingeboren worden zu sein. Zwar fehlt ihnen in ihrem geräumigen Haus an nicht, doch in den Augen ihrer Eltern ist ihre Tochter nur eine lästige Plage. Als Matilda eingeschult wird, trifft sie auf die berüchtigte Miss Trunchbull, welche ihrem Namen als gnadenloser Kinderschreck absolut gerecht wird. Doch wo Matildas Verwandte einen Eisblock besitzen, hat die kleine Matilda ein großes Herz für ihre Mitmenschen und so findet ihre Lehrerin Miss Honey in ihr eine wahre Hilfe in der Not.

Rezension: Nach „Charlie and the chocolate factory“ und „Charlie and the great glass elevator“ ist „Matilda“ das dritte Buch, das ich vom englischen Schriftsteller Roald Dahl (1916-1990) gelesen habe. Wie ich dieses Buch beschreiben würde? Entzückend. Bei solch einer Lektüre wird auch erwachsenen Kindern garantiert nicht langweilig! Als begeisterter Bücherwurm ist es wirklich herzerwärmend mitzuverfolgen, als die kleine Matilda zum ersten Mal die öffentliche Bücherei für sich entdeckt und von Beginn an eine große Leidenschaft zum Lesen entwickelt. Bücher bieten ihr den perfekten Weg um aus dem tristen Alltag zu entfliehen. Um ihren garstigen Eltern eins auszuwischen, lässt Matilda ihrer Fantasie freien Lauf und jagt ihrer Familie damit jeweils einen ordentlichen Schrecken ein. Wohlverdient, denn sie machen ihrer kleinen Tochter das Leben so richtig schwer und verkennen ihr großes geistiges Potenzial und ihr unzähligen Begabungen grandios.

Dahl schildert die einzelnen Charaktere zwar sehr überzeichnet, aber gleichzeitig auch überaus treffend und detailgetreu. In Kombination mit den skizzenhaften Schwarzweiß-Zeichnungen von Quentin Blake, erschafft der Autor eine geniale Welt, in der David sich gegen Goliath auflehnt. Es lehrt uns auch, den Mut niemals aufzugeben, sich nicht verbiegen zu lassen und sich selbst treu zu bleiben. Matilda verzweifelt nicht an ihrem Schicksal sondern geht unbeirrt ihren Weg. Mir fiel in diesem Zusammenhang auch folgendes ein: meistens steckt bei denjenigen, welche das größte Mundwerk haben, am wenigsten dahinter. Doch Matilda ließ sich auch von ihrer verrückten Direktorin nicht unterkriegen; sie hielt ihre Augen und ihr Herz stets offen und ist stets bereit sich für Schwächere einzusetzen.

Bewertung: 5 von 5 Sternen.

  • Taschenbuch, 233 Seiten.
  • Titel: „Matilda“, Sprache. Englisch.
  • Verlag: Puffin Books, 2016.
  • ISBN: 978-0-141-36546-0

Alexandra

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s