2016 – Ein literarischer Rückblick

a-little-life-978144729483251ojpfjm7l28089_4c

Das Jahr 2016 neigt sich nun immer schneller dem Ende zu und es ist Zeit, die tollen Bücher dieses Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen. Dafür habe ich mir meine Top 10 ausgesucht – die Platzierungen sind eher spontane Empfindungssache, denn alle Romane haben mich voll und ganz überzeugt!

10.: „A little Life“ von Hanya Yanagihara (Picador): Willem, JB, Malcolm, Jude – diese Namen sollte man sich definitiv merken, denn sie prägen diese wundervolle Geschichte von großen Freundschaften mit all ihren Höhen und Tiefen. „A little Life“ hat mich weinend zurückgelassen!

9.: „Die Durchsichtigen“ von Ondjaki (Verlag Das Wunderhorn): Dieser Roman erzählt anhand der Bewohner eines Hauses von den politischen und gesellschaftlichen Konflikten Luandas und benutzt dabei einen ganz besonderen Stil. Lesenswert!

8.: „Augustus“ von John Williams (dtv): Die Erzählungen in Form von Briefen rund um den römischen Kaiser Augustus sind mitreißend und trotz der Fiktion authentisch – nicht nur für Fans von historischen Romanen ein Muss!

7.: „Die geheime Geschichte“ von Donna Tartt (Goldmann Verlag): Dieser Roman hat mich in ein regelrechtes Loch gestürzt, denn mit der Erzählung der elitären Freunde rund um Richard Papen hatte ich das Gefühl selber Teil der Clique sein und mit ihnen auf das College zu gehen – alle dunklen Geheimnisse inklusive.

6.: „Spuk in Hill House“ von Shirley Jackson (Diogenes): Seit diesem Jahr kann ich nicht genug von Shirley Jacksons Geschichten bekommen! Auch dieser Roman lebt von einer enormen Spannung rund rund um die Ereignisse im berüchtigten Spukhaus und von ausgefeilten, interessanten Charakteren.

51rdzczn3zl411r-5nlyl61okqxza+iL

5.: „Von der Liebe und anderen Körperteilen“ von Félix J. Palma (Rowohlt Verlag): 2016 war für mich das Jahr der Kurzgeschichten und ich wagte mich erstmals an Erzählsammlungen. Palmas Kurzgeschichten gehören definitiv zu meinen Highlights und leben von skurrilen Situationen und einprägsamen Charakteren.

4.: „Pfaueninsel“ von Thomas Hettche (Kiepenheuer & Witsch): Dieser Roman besitzt einen ganz eigenen (auch etwas merkwürdigem) Zauber, der auch mich gepackt hat und ich muss im Sommer 2017 unbedingt auf die Pfaueninsel, um mich ähnlich der Protagonisten in den Gärten zu verlieren.

3.: „Widerfahrnis“ von Bodo Kirchhoff (Frankfurter Verlagsanstalt): Dieses Buch hat in diesem Jahr für mich absolut verdient den Deutschen Buchpreis gewonnen. Kirchhoffs moderner Roadtrip nach Italien war ein Fest für mich und ich freue mich auf seine Neuerscheinungen im nächsten Jahr („Mexikanische Novelle“ und „Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt“ – Frankfurter Verlagsanstalt).

2.: „Vier Tage währt die Nacht“ von Dorothea S. Baltenstein (Eichborn): Ein einsames Schloss, eine Gruppe von Schriftstellern und eine Leiche – dieser als Klassiker getarnte Krimi einer Schülergruppe aus Berlin hat genau meinen Geschmack getroffen. Nach den ersten Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen!

61ewwgje0wl51sdbdkolhl20160310_193550

1.: „Die Expedition“ von Bea Uusma (btb): Nicht erst seit diesem Jahr faszinieren mich Geschichten über die Nord- und Südpolexpeditionen aus dem frühen 20. Jahrhundert. Bea Uusma schlüsselt in diesem wunderschön aufgemachten Sachbuch das Schicksal der Andrée-Expedition auf und schreibt über die Hintergründe der misslungen Heißluftballonfahrt zum Nordpol. Höchst spannend und eine wahre Entdeckungsreise!

9783442754977_Cover

Rückblickend war 2016 für mich ein wunderbares literarisches Jahr. Ich durfte beruflich sowohl auf der Frankfurter Buchmesse als auch auf der Buch Wien unterwegs sein und viele tolle neue Verlage und Autoren für mich entdecken. Shirley Jackson und Daphne du Maurier haben einen neuen Platz auf meiner Liste der LieblingsschriftstellerInnen gefunden. Ich durfte mit vielen Neuzugängen aus dem tollen Verlag Das Wunderhorn nach Afrika reisen und einen neuen Kontinent mit Hilfe von Romanen erforschen. Auch die Frankfurter Verlagsanstalt rückte nicht nur mit „Widerfahrnis“ in meinen Fokus.

Meine Vorsätze für 2017: Noch mehr Klassiker! Noch mehr Romane aus dem osteuropäischen und asiatischen Raum! Noch mehr Bücher von unabhängigen Verlagen! Ich freue mich sehr darauf! 🙂

Die Rechte der Cover liegen bei den Verlagen.

Nika

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s