Die Liebe zum Vater: „Vater des Regens“ von Lily King

„Es war einmal eine hübsche Dame, die wohnte mit einem gut aussehenden Mann in einer Villa dicht am Meer. Sie hatten zwei entzückende Kinder, einen Jungen und ein Mädchen. Aber die hübsche Dame war nicht glücklich, und eines schönen Tages nahm sie das kleine Mädchen und sämtlichen Schmuck und verschwand.“

51cwgujxa3lNach „Euphoria“ ist nun mit „Vater des Regens“ der nächste Roman von Lily King als Übersetzung im C.H. Beck Verlag erschienen. Entführte die Autorin die Leser in ihrem letzten Buch in die Welt der Anthropologie und verknüpfte die exotische Welt Papua-Neugineas mit Beziehungsgeflechten, hat sie sich für „Vater des Regens“ eine bodenständige Kleinstadt an der amerikanischen Ostküste ausgesucht. Im Mittelpunkt steht eine Vater-Tochter-Beziehung, die in drei Teile eingeteilt ist und verschiedene Zeiten beleuchtet. So beginnt sie mit der Trennung der Eltern, die die elfjährige miterleben muss und endet über zwanzig Jahre später.

Es ist der Pool im Garten der Familie, der der Mittelpunkt des Geschehens ist und den Gardiner extra für seine Tochter Daley gebaut hat. Hier versammelt sich die Nachbarschaft, hier werden Partys gefeiert und Schwimmstunden gegeben. Lily King eröffnet ihre Geschichte mit der sofortigen Gewissheit, dass diese Idylle ein Ende hat. Dass die Mutter sich trennen und den Sommer mit ihrer Tochter bei den Großeltern verbringen wird, ist bereits bewusst, nur der Vater ist ahnungslos. Gardiner ist ein lebenslustiger Mensch, den Daley vergöttert. Es ist erstaunlich, mitanzusehen bzw. zu lesen, wie schnell diese Beziehung im Folgenden auseinanderbricht. Schnell haben Vater und Mutter neue Partner kennengelernt und Daley steht plötzlich ohne Anker da. Es ist ausgerechnet die Mutter von Daleys bestem Freund, die sich von nun an mit ihren Kindern am Pool räkelt und die des Vaters neue Familie wird. Der Abstieg beginnt langsam. Daley fühlt sich immer weniger geliebt, Gardiner trinkt immer mehr, die Familien werden immer zerrütteter. Ihr einstiges Zuhause wird für Daley immer mehr zu einer Farce und sie wünscht sich nichts sehnlicher, als die Anerkennung ihres Vaters zu bekommen. Es tut weh, diesen Abstieg mitzuerleben, der aus der Ich-Perspektive Daleys erzählt wird. Die Autorin hat es mit nur wenigen Situationen am Anfang geschafft, die Liebe des Vaters und der Tochter so darzustellen, dass ich mir wünschte, sie würde alles umkehren. Doch das Happy-End folgt nicht.

Die Handlung springt nach dem erfolgreichen Studium Daleys. Ihren Vater hat sie schon lange nicht mehr gesehen, zu fremd sind sie sich geworden, als der Anruf ihres älteren Bruders Garvey sie erneut nach Hause holt. Ihr Vater hat erneut seine Frau verloren, die ihn verlassen hat und droht abzustürzen. Trotz der Differenzen und des Auseinanderlebens ist es Daley, die ihrem Vater zu Hilfe kommt und Struktur in sein Leben bringt. Angetrieben von der Hoffnung, aus ihrem Vater einen selbstständigen Mann zu machen, lässt sie alles zurück und gibt sich ganz für Gardiner auf. Die Passage ist geprägt von Misstrauen und Vorwürfen, dennoch wird das Band der beiden immer enger. Lily King schafft hier eine einzigartige Atmosphäre und zeigt erneut, wie gut sie mit Charakteren spielen kann. Es passiert nicht viel über die Seiten, aber zwischen den Zeilen steht so vieles – die Liebe zur Familie, die Aufgabe und Hoffnung, Verrat und Schuld. Als King dann einen erneuten Sprung wagt, ist es für mich beinahe unerträglich gewesen, die erneute Trennung Daleys und Garviners zu vernehmen.

„Vater des Regens“ ist ein zutiefst bewegender Roman, in dem man sich an die kleinen Lichtblicke klammert. Lily Kings Erzählung ist nicht aufregend oder außergewöhnlich. Sie bedient sich eher den gängigen Formen, schafft es aber dabei, eine neue Gefühlswelt zu erwecken und die Leser zu damit beeindrucken. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und fühlte mich mit ihnen verbunden, von mir gibt es dafür 4 von 5 Sternen.

  • Gebundene Ausgabe: 399 Seiten, 21,95€ (D)
  • Verlag: C.H.Beck; Auflage: 1 (29. August 2016)
  • ÜbersetzungSabine Roth
  • ISBN-13: 978-3406698057
  • Originaltitel: Father of the Rain

Nika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s