#mysteryfriday: „The small hand“ von Susan Hill

190216

Autorin: Susan Hill
Titel: The small hand. A ghost story
Erscheinungsdatum: 2010
Verlag: Printed Books Ltd, London
Seitenanzahl: 204 Seiten
Genre: Horror, Fiktion, Geistergeschichte, Fantasy

Inhalt: Ein Buchhändler namens Adam Frost gelangte auf dem Nachhauseweg durch eine falsche Abkürzung an ein verlassenes Anwesen, das so genannte „White House“. Von Neugierde gepackt, durchquerte er dessen verwahrlosten Garten und auf dem Weg zum Haus kam es zu einer mehr als seltsamen Begebenheit: eine unsichtbare, kleine Hand legte sich in seine eigene rechte Hand. Dieses Erlebnis hinterließ bei dem Protagonisten, wenn auch anfangs noch unbewusst, einen prägenden Eindruck, der ihn dazu veranlasste mehr über die Vergangenheit des Hauses und das Schicksal der Hinterbliebenen in Erfahrung zu bringen. Beruflich sah Frost sich vor neue Herausvorderungen gestellt: Ein neuer Auftrag führte ihn zu einem entlegenen Kloster in Frankreich. Doch auch hinter den schützenden Mauern der Abtei, suchten ihn schreckliche Erlebnisse heim. Was hatte dies alles zu bedeuten? Welche unsichtbare Kraft versuchte ihn, sich selbst in Gefahr zu bringen? Um Antworten auf diese quälenden Fragen zu finden, kehrte Adam wieder zurück zu dem „White House“, wo ihm bereits jemand erwartete und wo er erfuhr, dass dieser Horror seine Wurzeln in der Vergangenheit hatte…

Persönliche Meinung: Wer eine Schwäche für gut konstruierte und perfekt inszenierte Geistergeschichten hat (so wie ich), der kommt an Susan Hill nicht vorbei. Sie gehört seit der Lektüre von der großartig geschriebenen „Woman in black“ zu meinen Lieblingsautoren und auch ihre Simon Serrailer Reihe liefert wirklich guten Krimistoff.
Wie auch in ihren anderen Büchern und Geschichten, gelingt es Hill in diesem relativ kurzen Buch, von der ersten Seite an eine subtile Spannung aufzubauen, welche im Folgenden mal stärker, mal etwas weniger offensichtlich zu Tage tritt und die sich gegen Ende des Buches wahrlich gekonnt zuspitzt und ihren Höhepunkt noch auf den letzten Seiten findet. Es fiel mir ob der spannenden Erzählweise und der stimmungsvollen Atmosphäre schwer das Buch aus der Hand zu legen. Susan Hill ist wahrlich eine Meisterin ihres Fachs und ich freue mich schon auf weitere gruselige Geschichten aus der Feder dieser Autorin!

Bewertung: 5 Sterne

Alexandra

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s